+33 (0)2 47 29 61 66

Loire Bed and Breakfast - Chambres d' hôtes, Patricia et Danny NIEDBALSKI - 6 rue des Rosiers, LE SENTIER - 37110 MONTHODON - FRANCE

Menu

Die Geschichte

Ein bißchen Geschichte...

Der Maréchalerie war der Name vom Atelier des Marschalls, beschlagend. Dies ist dort, in seiner/ihrer Schmiede, daß er Pferden, die er danach auf den Holzschuhen des Pferdes paßte, die Eisen anfertigte. Dieses Atelier datiert von den 18eme Jahrhunderten.


Nach dem Krieg 39-45, habend, immer weniger Pferde fing Herr MOUNIER, der alte Marschall, an, Karren und die Schleppen anzufertigen. Dies war das erste, das Telefon in diesem kleinen Weiler zu haben. Dies war das 1 im SENTIER!.  Und dann war dieses Atelier während 25 Jahre verlassen. Ende 1989, heruntergekommen verliebt von diesem hübschen Tal haben wir uns nebenan im richtigen Haus niedergelassen.

Es ist in 1990, daß wir das Gebäude gekauft haben, dann in erbärmlichem Staat. Wir haben es/sie/ihn dann in 1992 alte Frau MOUNIER in Zimmern von Gästen und Ateliers, am großen Vergnügen seines/ihres vorhergehenden Besitzers, von 89 Jahren erneuert...) und der sah ein bißchen seine/ihre Jugend, wieder aufzutauchen.

 VOR

NACH

Übrigens betreffs des SENTIER war dies ein Dorf an ganzem Teil bis in1822.  Von königlichem Rezept wurde das Dorf wieder an entferntem MONTHODON von 5 km angebunden und von einem verschieden Priorat abhängend. Die Einwohner in Ärger machten Füße und die Hände, um wieder Hauptstadt des Felles zum Dorf vom BOULAY an 3 km, die im Sinn von der Stadt von SCHLOß RENAULT waren, in 19eme Jahrhunderten und vor allem dem, was dem gleichen Priorat angehörte, angebunden zu werden..

Trotz alledem nichts n' machte dort und von Ärger änderten alle Einwohner Religion und wurden protestantisch!!!!! Die verlassene katholische Kirche war désacralisée und weiterverkauft einer Privatperson. Ein kleiner protestantischer Tempel wurde im Weiler gebaut, und das letzte Amt ist eine in 1981 gefeierte Hochzeit gewesen.

In 1989 starb das Dorf, und gut waren Häuser, zu verkaufen. Heute lebt der Weiler weiter. Einige junge Paare haben sich niedergelassen, und von neuem ertönen Kindergeschrei.

In 1996 hat ein Paar Künstler eine Assoziation für die Restauration der katholischen Kirche geschaffen. Das datierte von den 12eme Jahrhunderten und war ärmlicher Staat in Gut. Heute gut das immer das Benehmen einer Kirche habend, dies ist, in macht ein Atelier von Künstlern. Der protestantische Tempel, er so ist einer Privatperson verkauft worden und hat noch dem geglichen, was er früher war,..

 

 

Facebook
×

Log in